Home 
Spielplan 
Infos 
Galerie 
Newsletter 
Kontakt 
Impressum 

 

Midnight Run - Fünf Tage bis Mitternacht

     USA 1988, Kriminal-Komödie

  • Prod.-firma: Universal
  • Länge: 126 Minuten
  • Produktion: Martin Brest
  • Regie: Martin Brest
  • Buch: George Gallo
  • Kamera: Donald E. Thorin
  • Musik: Danny Elfman
  • Schnitt: Billy Weber, Chris Lebenzon, Michael Tronick
  • Darsteller: Robert De Niro, Charles Grodin, Yaphet Kotto, John Ashton, Dennis Farina, Joe Pantoliano, Richard Foronjy


Mit dem Kassenerfolg von "Beverly Hills Cop" katapultierte sich Regisseur Martin Brest an die Spitze von Hollywoods Bestenliste. Und dieser Nachfolgefilm aus dem Jahr 1988 ist noch um Klassen besser. Filme wie "Midnight Run - Fünf Tage bis Mitternacht" sind eine ausdrückliche Seltenheit: eine Action-Komödie, die auch höheren Ansprüchen genügen kann. Zu verdanken ist dies dem ausgefeilten Script von George Gallo, dem herausragenden Zusammenspiel von Robert de Niro und Charles Grodin, sowie dem vollendeten Gespür Martin Brests, Spannung und Humor mit einer ausgereiften Charakterzeichnung zu verknüpfen.

"Midnight Run" ist ein grandios turbulenter Streifen, mit sicherer Hand enorm rasant und unterhaltsam inszeniert, so dass keine Sekunde Langeweile aufkommt. Die Story und die Motivation der verschiedenen Charaktere sind zwar relativ komplex, aber zu keinem Zeitpunkt verworren oder unverständlich. Der Film profitiert von einem fantastischen Drehbuch, das vor hochkomischen und raffinierten Dialogen nur so strotzt. So schuf Brest eine unterhaltsame Actionkomödie, die ihren Witz aus dem Gegensatz der beiden hervorragend dargestellten Reisegefährten bezieht.

"Midnight Run - Fünf Tage bis Mitternacht" ist teils Roadmovie, teils Action-Thriller und zudem eine spitzfindige Charakterstudie. Das Tempo ist halsbrecherisch, gibt aber De Niro und Grodin immer wieder ausreichend Zeit, reichhaltige und erinnernswerte schauspielerische Leistungen abzuliefern: zwei Männer, die Gegner zu sein scheinen, sich aber nach und nach gegenseitigen Respekt und Bewunderung abgewinnen können.

Robert de Niro spielt den einzelgängerischen Kopfgeldjäger Jack Walsh, dessen aktuelle Zielperson, der Buchhalter Jonathan Mardukas, Mafia-Gelder unterschlagen hat, um sie einer wohltätigen Organisation zu spenden. Walsh glaubt an einen leicht zu erfüllenden Job, während er Mardukas (der unter angeblicher Flugangst leidet) auf dem Landweg von New York nach Los Angeles eskortiert. Doch nur allzu schnell muss er entdecken, dass sowohl die Mafia, als auch das FBI seinem Schützling dicht auf den Fersen sind. Verfolgt von Gangstern, Berufskollegen und dem FBI, entwickelt sich der vermeintliche Routineauftrag zu einer aberwitzigen Hetzjagd durch die Vereinigten Staaten.

Mit "Midnight Run" gelang dem Team um Regisseur Martin Brest ("Der Duft der Frauen", "Beverly Hills Cop", "Rendezvous mit Joe Black") ein Genre-Klassiker, der mittlerweile Kultstatus genießt und zu Robert De Niros unterschätztesten Filmen gehört.



Copyright(c) 2007 Filmklub Lauffen. Alle Rechte vorbehalten.
webmaster@filmklub.de